TÜV-Siegel für Personal Fitness Trainer

Wir bewegen was! Getreu diesem Motto tritt der Bundesverband Personal Training e.V. (BPT) nicht auf der Stelle. Im Gegenteil: Im Jahre 2013 haben wir gemeinsam mit dem TÜV Rheinland die TÜV-Zertifizierung für Personal Fitness Trainer auf die Beine gestellt – eine echte Revolution für unser Berufsbild!

Die Marke TÜV genießt weltweit hohes Ansehen im Bereich Qualitätsmanagement. Jeder weiß: Ohne TÜV darf kein Auto auf die Strasse! Aber der TÜV kann mehr als nur Autos prüfen. So zertifiziert er auch die Qualität in zahlreichen verschiedenen Berufen. Ein solch hochangesehenes Gütesiegel mit dem Beruf des Personal Fitness Trainers zu verbinden, bedeutet nicht nur eine unabhängig geprüfte Anerkennung für Personal Fitness Trainer selbst, sondern sichert auch einheitliche Qualitätsstandards in der gesamten Personal Fitness Training-Branche. Das TÜV-Siegel schafft Transparenz für Kunden, die die Qualität eines Personal Fitness Trainers kaum beurteilen können.

Auch 2020 ist es wieder jedem Personal Fitness Trainer möglich, das Qualitätssiegel und die damit einhergehenden Vorteile zu erwerben. Hierfür ist nur die Absolvierung einer Theorie- und Praxisprüfung nötig.

Die Vorteile des TÜV-Siegels für Personal Fitness Trainer

Neben ihrer Funktion als Orientierung- und Entscheidungshilfe für den Endverbraucher bietet die TÜV-Zertifizierung
5 wichtige Vorteile für Personal Fitness Trainer:

  1. Er sichert sich einen Vorsprung im Wettbewerb.
  2. Er hebt sich gegenüber seinen Kollegen ab.
  3. Er belegt damit sein Engagement und seine gute Ausbildung.
  4. Er macht seine Kompetenzen für jeden sichtbar.
  5. Er steigert die eigenen Buchungs- und Karrierechancen.

Ganz nach dem Motto “Suchen Sie einen qualifizierten und kompetenten Personal Fitness Trainer, dann achten Sie auf das TÜV Rheinland Siegel!”

Faire Regeln für alle Personal Fitness Trainer

Gemeinsam mit den Netzwerken haben wir grundlegende Voraussetzungen und Richtlinien erarbeitet, die allen Personal Fitness Trainern den Zugang zur TÜV-Zertifizierung ermöglichen – unabhängig davon, ob Du Mitglied bist oder nicht.

Voraussetzungen:

  • Gültige Berufshaftpflichtversicherung: Genaue Informationen erhälst Du beim BPT e.V.
  • Erste-Hilfe-Ausbildung: Eingereicht werden muss eine aktuelle, von einer anerkannten Stelle ausgestellte Bescheinigung zur Ersthelferausbildung mit folgenden Kriterien:
    1. Nicht älter als 2 Jahre
    2. Ersthelferausbildung erfolgte mit min. 4 Doppelstunden oder
    3. Eine Auffrischung mit min. vier Einzelstunden wurde absolviert.
  • Anerkannte Fachausbildung: Mindestvoraussetzung laut Liste BPT e. V.
  • Ausgeübte PT-Tätigkeit von min. 80 Stunden in den vergangenen 12 Monaten
    • Als Nachweis dienen von einem Steuerberater bestätigten Aufträge
    • Abweichende Nachweise können durch die Personenzertifizierungsstelle PersCert TÜV anerkannt werden

Bei fehlender BPT anerkannter Ausbildung:

  • Praxisprüfung über 60 Minuten
  • Praktische Prüfung an folgenden Standorten möglich: Bremen, Köln, Frankfurt oder Stuttgart

Inhalte der Prüfung:

  • Anamnese
  • Persönliches Gespräch mit den Prüfern
  • Praxisprüfung Personal Fitness Trainer
  • Finanzieller Aufwand: Verbandsmitglieder: 200,00 €; Nichtmitglieder: 400,00 €

Zertifizierungsablauf:

  • Voraussetzungen überprüfen
  • Anmeldung nach Antragsstellung zur TÜV Rheinland Prüfung über die Geschäftsstelle des BPT e.V.
  • Einreichung aller erforderlichen Unterlagen
  • Prüfung der Unterlagen durch den BPT e.V. auf sachliche und fachliche Richtigkeit
  • Weiterleitung der Unterlagen durch den BPT e.V. an den TÜV Rheinland
  • Einladung des Personal Fitness Trainers durch den TÜV Rheinland zur Prüfung bei ausreichender Anzahl an Prüflingen (min. 10 Teilnehmer)
  • Abnahme einer schriftlichen Prüfung bestehend aus 40 Fragen (mindestens 67 % der Fragen müssen richtig beantwortet werden).
  • Inhalte der schriftlichen Prüfung sind (Vorlagen und Prüfungsbeispiele können beim BPT e.V. beantragt werden):
  1. Muskellehre und Anatomie
  2. Marketing, Steuer, Recht und Versicherungen
  3. Pathologie und Krankheitslehre
  4. Fallbeispiele

Wenn Du den theoretischer und gegebenenfalls praktischen Teil erfolgreich bestanden hast, erhälst Du das Zertifikat „Personal Fitness Trainer mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation“. Damit darfst Du offiziell als qualitätsgeprüfter TÜV Rheinland Personal Fitness Trainer auf dem deutschen Fitness-Markt auftreten – und natürlich etwas für Dich und die Branche bewegen.

Preise der TÜV Rheinland Zertifizierung

Die Einreichung der Unterlagen erfolgt ausschließlich elektronisch an die info@bundesverband-pt.de.

Fallbeispiele für Mitglieder:

  • BPT-Mitglied ohne praktische Prüfung: 360,00 €
  • BPT Mitglied mit praktischer Prüfung: 610,00 €

Fallbeispiele für Nichtmitglieder:

  • Antrag ohne praktische Prüfung: 476,00 €
  • Antrag mit praktischer Prüfung: 810,00 €

Für die digitale Logonutzung (72dpi und 300dpi) erhebt der TÜV Rheinland eine zusätzliche Gebühr von 100 € im Jahr. Die Rezertifizierung wird nach 3 Jahren fällig und kostet dann nur noch 80 € pro Jahr (dieses wird immer auf 3 Jahre angesetzt) = 238,00 € für eine Verlängerung von weiteren 3 Jahren.

Termine der TÜV Zertifizierung in 2020

Für 2020 gibt es folgenden zwei Zertifizierungstermin:

  • Samstag, 15. Februar 2020 von 16.00 – 17.30 Uhr in Anschluss an die MV des BPT in Frankfurt/Flughafen
  • Montag, 12. Oktober 2020 von 13.00 – 14.30 Uhr beim TÜV Rheinland in Nürnberg (genaue Info nach Anmeldung)

Alle wichtigen Informationen erhälst Du hier noch einmal als Merkblatt zum downloaden. Den Anmeldebogen zur TÜV-Zertifizierung kannst Du hier downloaden.

Kontaktaufnahme: tuev@bundesverband-pt.de
Weiterführender Link zum TÜV für Personal Trainer